HomeAngeboteOffene Labore

Die offenen Labore der XperimenT! Schulen sind dazu da, dass Schüler*innen einzeln oder in kleinen Teams regelmäßig über einen längeren Zeitraum an einem eigenen Forschungsprojekt arbeiten können. Sie haben die Möglichkeit, kreativ und selbstbestimmt naturwissenschaftlich zu arbeiten. Die Mitgliedsschulen von XperimenT! bieten offene Labore mit verschiedenen Schwerpunkten an und haben auch unterschiedliche besondere Ausstattungen. So kann jeder zu dem offenen Labor gehen, dass den eigenen Interessen am meisten entspricht. Eine grundlegende Ausstattung für die experimentellen Naturwissenschaften steht jeder Schule zur Verfügung. In offenen Laboren kann kostenlos experimentiert und geforscht werden.

Graf-Anton-Günther-Schule: Offenes Labor

Ansprechpartner: Robert Schulz

Kontakt: schulz@gymnasium-gag.de

Termin: dienstags 14:00 – 15:30 Uhr

Zielgruppe: 10 – 19 Jahre

Fachkompetenz: Physik, Technik

Besonderheiten: Erwerb von MINT-EC Punkten möglich

Altes Gymnasium Oldenburg: Offenes Labor

Ansprechpartner: Herr Kreker & Frau Beckhaus

Kontakt:  kreker@sfz-nw.de  oder  beckhaus@sfz-nw.de

Termine: dienstags 13:15-14:45 Uhr
mittwochs alle zwei Wochen von 14:00 bis 17:00 Uhr

Zielgruppe: 10 – 19 Jahre

Fachkompetenz: Biologie, Chemie, Technik

besondere Ausstattung: Nanolabor, 3D-Druck, Gaschromatographie, Mikroskopie

Gymnasium Liebfrauenschule Oldenburg: Offenes Labor

Ansprechpartner: Dr. Ralf Vogelgesang

Kontakt: ralf.vogelgesang@lfs-ol.de

Termin: dienstags 13:15-14:45 Uhr

Zielgruppe: 13 – 19 Jahre

Fachkompetenz: Physik, Technik, Informatik/Programmieren, CAD-Modellierung z.B. für 3D-Druck

besondere Ausstattung: 3D-Drucker

Besonderheiten: Ihr könnt das digitale Erstellen von 3D-Modellen erlernen, die dann mit den 3 D Druckern angefertigt werden. Hierfür sind eurer Phantasie keine Grenzen gesetzt: kleine Modelle, Spielzeug, technische Geräte, Ersatzteile, künstlerische Objekte usw.. Wer interessiert ist an 3D-Objekten, künstlerischer Gestaltung und CAD-Konstruktionen, der ist hier genau richtig. Vielleicht gelingt es euch sogar, ein Auto zu konstruieren, das auf unserer Rennbahn fahren kann.