HomeAngeboteOffene Labore

Die offenen Labore der XperimenT! Schulen sind dazu da, dass Schüler*innen einzeln oder in kleinen Teams regelmäßig über einen längeren Zeitraum an einem eigenen Forschungsprojekt arbeiten können. Sie haben die Möglichkeit, kreativ und selbstbestimmt naturwissenschaftlich zu arbeiten. Die Mitgliedsschulen von XperimenT! bieten offene Labore mit verschiedenen Schwerpunkten an und haben auch unterschiedliche besondere Ausstattungen. So kann jeder zu dem offenen Labor gehen, dass den eigenen Interessen am ehesten entspricht. Eine grundlegende Ausstattung für die experimentellen Naturwissenschaften steht aber jeder Schule zur Verfügung. In offenen Laboren kann kostenlos experimentiert und geforscht werden.
Die Sicherheit aller Teilnehmer:innen und der Leitungen ist uns wichtig. Bei den offenen Laboren müssen die allgemeingültigen Coronamaßnahmen für Schulen und der jeweilige Hygieneplan der Standortschule eingehalten werden.

Eine Anmeldung für die offenen Labore erfolgt hier.
Anmeldeschluss: Donnerstag 30.09.2021
Nach dem Anmeldeschluss erhalten Sie per E-mail eine Rückmeldung zur Anmeldung. Die ersten zwei Termine werden Schnuppertermine sein, nach denen man sich dann für eine regelmäßige Teilnahme entscheiden muss.

Altes Gymnasium Oldenburg: Forschen lernen (Jg. 5/6)

Ansprechpartnerin: Catharina Kirchner
Termin: dienstags 13:45-15:15 Uhr
Ort: Altes Gymnasium Oldenburg, Theaterwall 11, 26122 Oldenburg (Raum 111)
Zielgruppe: 10-12 Jahre
Fachkompetenz: Grundlegende Fachkompetenzen aus dem Unterricht der Naturwissenschaften sollen vertieft werden. So ist es möglich, eigenständig an Ideen forschen zu können, und im folgenden Schuljahr selbst bei Jugend forscht / Schüler experimentieren teilzunehmen.
Zusammenfassung: Kennenlernen verschiedener naturwissenschaftlicher Themen und Bereiche, Vertiefen des wissenschaftlichen und eigenständigen Arbeitens; Ziel: Ideenfindung einer eigenen Forschungsfrage

Graf-Anton-Günther-Schule: Jugend forscht Physik (Jg. 5-13)

Ansprechpartner: Robert Schulz
Termin: dienstags, 14:00 – 15:30 Uhr
Ort: Schleusenstr. 4, 26135 Oldenburg (Raum PH2, Erdgeschoss)
Zielgruppe: 10-19 Jahre
Fachkompetenz: Physik und Technik
besondere Ausstattung: Winderzeuger und digitale Messwerterfassungsgeräte
Schwerpunkt: Die Schüler:innen suchen sich selbst ein Thema, an dem sie experimentell forschen können. Die Themen sind oft aus dem Bereich Erneuerbare Energien (hier insbesondere Wind- und Solarenergie), wobei es darum geht, diese Energien auf geschicktem Wege für uns nutzbar oder im Hinblick auf ihren Wirkungsgrad besser nutzbar zu machen. Die Schüler:innen sind dabei vorerst völlig frei bei ihrer Ideenfindung, obgleich die möglichen Untersuchungen von der Lehrkraft auf Machbarkeit überprüft werden.

Effizienz von Segelbooten
Strom aus der Biotonne

 

Herbartgymnasium Oldenburg: Forscherwerkstatt (Jg. 6)

Ansprechpartnerin: Kerstin Jüchter
Termin: montags, 14:00 – 15:30 Uhr
Ort: Herbartstraße 4, 26122 Oldenburg (Raum 43)
Zielgruppe: 11-12 Jahre (Jg. 6)
Fachkompetenz: Chemie, Biologie, Physik
Schwerpunkt: In der Forscherwerkstatt untersuchen wir entsprechend des naturwissenschaftlichen Erkenntnisweges unterschiedlichste Alltagsphänomene aus den Bereichen Chemie, Biologie, Physik und Technik. Wir freuen uns besonders, wenn die Schüler:innen eigene Vorschläge mit einbringen und wir gemeinsam eine Problemfrage formulieren können, die untersucht wird. Neben den Sitzungen in der Schule erkunden wir im Frühjahr auch die heimische Flora und Fauna. In Science Challenges treten die Schüler:innen in wechselnden Teams regelmäßig gegeneinander an, aber auch die Teilnahme an Wettbewerben wie beispielsweise dem Heureka-Wettbewerb oder „Das ist Chemie“ gehört zur Forscherwerkstatt dazu.

Temperaturmessung
Brücke
Kleberfäden
Elektrizität
Herbartgymnasium Oldenburg: Forscherwerkstatt (Jg. 7)

Ansprechpartner: Sebastian Grosse
Termin: dienstags, 14:00 – 15:30 Uhr
Ort: Herbartstraße 4, 26122 Oldenburg (Raum 70)
Zielgruppe: 12-13 Jahre (Jg. 7)
Fachkompetenz: Chemie, Biologie, Physik
Schwerpunkt: In der Forscherwerkstatt untersuchen wir entsprechend des naturwissenschaftlichen Erkenntnisweges unterschiedlichste Alltagsphänomene aus den Bereichen Chemie, Biologie, Physik und Technik. Wir freuen uns besonders, wenn die Schüler*innen eigene Vorschläge mit einbringen und wir gemeinsam eine Problemfrage formulieren können, die untersucht wird. Neben den Sitzungen in der Schule erkunden wir im Frühjahr auch die heimische Flora und Fauna. In Science Challenges treten die Schüler*innen in wechselnden Teams regelmäßig gegeneinander an, aber auch die Teilnahme an Wettbewerben wie beispielsweise dem Heureka-Wettbewerb oder „Das ist Chemie“ gehört zur Forscherwerkstatt dazu.

Temperaturmessung
Brücke
Kleberfäden
Elektrizität
Altes Gymnasium Oldenburg: Jugend forscht im Nanolabor (Jg.7-13)

Ansprechpartnerin:Frau Beckhaus
Termin: dienstags 13:30-15:00 Uhr
Ort:Altes Gymnasium Oldenburg, Theaterwall 11, 26122 Oldenburg (Raum 109)
Zielgruppe: 12 – 19 Jahre
Fachkompetenz: Chemie, Physik, Neurowissenschaften, Programmieren (Mathematisches Modellieren), Biologie, Jugend forscht
besondere Ausstattung: 3D-Druck, Nanolabor, Gaschromatographie, Mikroskopie
Besonderheiten: Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7-13 die Lust auf Forschen und Erfinden im MINT-Bereich haben, können hier selbstständig Ideen entwickeln und experimentieren.
Schwerpunkt: Teamarbeit am eigenen Projekt, Fragestellungen oder Dinge planen und entwickeln und in Experimenten und Untersuchungen überprüfen

Max-Planck-Gymnasium Delmenhorst: IT für Mädchen: My interactive garden (Jg. 7/8)

Ansprechpartner:in: Frau Annica Skupch & Herr Juchim
Termin: donnerstags 13:40 – 15:10 Uhr
Ort: Max-Planck-Str. 4, 27749 Delmenhorst – Raum A202
Zielgruppe: Mädchen im Alter 12-14 Jahre (Jg. 7/8)
Fachkompetenz: Informatik
besondere Ausstattung: 3D-Drucker, Arduinos mit Sensoren und Aktoren
Schwerpunkt: Die aktuelle Zeit bringt auch immer mehr Automatisierungen mit sich. Ganz weit vorne ist dabei das „Smart Home“. Doch auch direkt ums Haus umzu wird es smart. Dem Smart Home folgt direkt der „Smarte Garten“. Wir wollen gemeinsam unseren smarten, interaktiven Garten entwerfen. Dazu kreieren wir aus verschiedenen Materialien zuerst ein Modell und erweitern und automatisieren dieses anschließend mit Hilfe von Mikrocontrollern. Das kann zum Beispiel eine automatische Beleuchtung in Abhängigkeit von der Helligkeit oder eine intelligente Brücke über einen Teich sein. Deiner Fantasie sind also keine Grenzen gesetzt.
Ist dein Interesse geweckt? Dann freuen wir uns sehr auf dich!

by Mareen Przybylla
Gymnasium Liebfrauenschule Oldenburg: 3D Modellierung (Jg. 7-13)

Ansprechpartner: Dr. Ralf Vogelgesang & Peter Göbbels
Termin: dienstags 14:00 bis 15:30
Ort: Auguststraße 31, 26121 Oldenburg, Raum 206
Zielgruppe: 12-19- Jahre (ab 7. Klasse)
Fachkompetenz: Physik, Technik, Informatik/Programmieren, CAD-Modellierung für 3D-Druck
besondere Ausstattung: 3D-Drucker, VR-Brille, Rennbahn F1 in schools
Schwerpunkt: Ihr lernt, wie ihr 3-dimensionale Objekte im Computer erstellt, die dann mit den 3D-Druckern angefertigt werden. Hier paart sich technische Präzision mit kreativem Vorstellungsvermögen: kleine Modelle, Spielzeug, technische Geräte, Ersatzteile, künstlerische Objekte usw. Wer interessiert ist an 3D-Objekten, künstlerischer Gestaltung und CAD-Konstruktionen, der ist hier genau richtig. Vielleicht gelingt es euch sogar, ein Auto zu konstruieren, das auf unserer Rennbahn fahren kann.

gedruckte Objekte
Konstruktion
Herbartgymnasium Oldenburg: Forscherwerkstatt (Jg. 8) Mikroplastik

Ansprechpartner: Kerstin Jüchter, Frank Stuckenberg, David Wessendorf
Termin: dienstags, 14:00 – 15:30 Uhr
Ort: Hauptstraße 120 4, 26131 Oldenburg (Raum 109)
Zielgruppe: 13-14 Jahre (Jg. 8)
Fachkompetenz: Chemie, Biologie, Physik
Schwerpunkt: In diesem offenen Labor dreht sich alles um (Mikro-)Plastik. Die Schüler:innen erhalten grundlegende Informationen zur aktuellen Mikroplastikproblematik und möglichen Alternativen zu Plastikprodukten. Dabei soll vorrangig die Experimentier- und Bewertungskompetenz der Lernenden gestärkt werden. So werden z.B. die folgenden Fragestellungen beantwortet: Welche Kunststoffsorten gibt es und wie unterscheiden sich diese voneinander? Wie isoliert man Mikroplastik aus Kosmetikprodukten und wie viel Mikroplastik steckt eigentlich in diesen? Findet sich Mikroplastik in Sandstrandproben? Was haben Babywindeln mit Mikroplastik zu tun? Können biologisch abbaubare Kunststoffe selbst herstellt werden? Die Schüler:innen werden anschließend angeregt eigene Forschungsfragen und Projektarbeiten zur Thematik zu entwickeln.

Graf-Anton-Günther-Schule: Analyse von Wasserproben (Jg. 9-13)

Ansprechpartner: Tobias Wittemann
Termin: mittwochs, 14:00 – 15:30 (Änderung noch möglich)
Ort: Schleusenstr. 4, 26135 Oldenburg, (Ram CH1/CH2, 1. Etage)
Zielgruppe: 15 – 19 Jahre (ab Jg.9)
Fachkompetenz: Chemie (Anorganische Chemie, Physikalische Chemie)
besondere Ausstattung: klassische Laborgeräte (Bechergläser, Reagenzgläser, Büretten etc.), Photometer, pH-Elektroden, Redox-Elektroden etc.
Schwerpunkt: In diesem offenen Labor lernt ihr verschiedene Nachweismethoden der anorganischen Chemie kennen und werdet damit (Wasser-)Proben auf ihre chemische Zusammensetzung hin untersuchen. Wir werden uns unter anderem mit den Fragen „Wie sauber ist unser Wasser“ und „Wie können wir „kontaminiertes“ Wasser wieder in Trinkwasser umwandeln?“ beschäftigen.

Photometer
Graf-Anton-Günther-Schule: Wetterballon (Jg. 10/11)

Ansprechpartner: Peter Göbbels
Termin: Einmal im Monat gibt es ein großes Meeting in Präsenz (Dauer ca. 2,5 Stunden) und wöchentlich ein kleines Meeting online (Dauer ca. 1,5h). Die genauen Zeiten werden individuell mit allen Teilnehmer:innen im ersten Meeting abgesprochen und festgelegt. Wichtig: Über diese Zeiten hinaus wird es gegen Ende des Halbjahres mindestens drei ganztägige Aktionstage geben – ihr werdet dafür vom Unterricht befreit. Es kann auch vorkommen, dass nach vorheriger Absprache Meetings am Wochenende stattfinden.
Ort: Schleusenstr. 4, 26135 Oldenburg
Zielgruppe: 15- 19 Jahre (Jg. 10/11, bei sehr hohem Interesse Jg.9)
Fachkompetenz: Physik und Technik
besondere Ausstattung: Materialien für den Aufstieg einer Sonde, GPS Tracker, Datenlogger, Actioncam, Fallschirm, Experimentiermaterialien
Schwerpunkt: Wir planen den Aufstieg eine Wetterballons. Der Ballon wird 3x so hoch wie ein Flugzeug in die Stratosphäre aufsteigen und an einem Fallschirm wieder auf die Erdoberfläche fliegen. Dazu werden eine Sonde gebaut, eine Actioncam eingesetzt, Videos geschnitten, selbst erdachte Experimente eingebaut, GPS-Tracker getestet, Öffentlichkeitsarbeit betrieben und natürlich die Sonde nach dem Flug geborgen. Eine aufregende Mission, bei der du aktiv dabei sein kannst.

Stratosphäre
Start